Salzige Unterwelt

750 Meter unter Tage | Ein besonderer Einsatzort des Mitsubishi L200

Kaliwerk Zielitz

Im Auftrag der Agentur TERRITORY, Gütersloh durfte ich für Mitsubishi den Einsatzort des L200 unter Tage begleiten. Wir waren im Kaliwerk Zielitz in Sachsen-Anhalt, dem größten Einzelstandort der K+S. Hier werden kaliumhaltige Rohsalze zur Herstellung von Düngemitteln und von Produkten für industrielle Anwendungen sowie für die Futter- und Lebensmittelindustrie gewonnen. Bezogen auf die jährliche Fördermenge zählt das Werk zu den größten und modernsten Kaliwerken der Welt.

 

Glückauf ist der deutsche Bergmannsgruß. Er beschreibt die Hoffnung der Bergleute, „es mögen sich Erzgänge auftun“ (Einkürzung der längeren Grußformel „Ich wünsche Dir Glück, tu einen neuen Gang auf“), denn beim Abbau von Erzen ließ sich ohne Prospektion nur unsicher vorhersagen, ob die Arbeit der Bergleute überhaupt zu einem Lohn führen würde. Weiterhin wird mit diesem Gruß der Wunsch für ein gesundes Ausfahren aus dem Bergwerk nach der Schicht verbunden. (Wikipedia)

Gewaltig ist Größenvergleich eines Mitsubishi L200 und eines Beraubers, der das lose Salzgestein von der Decke kratzt.

Erschienen ist der Artikel „Salzige Unterwelt“ in der Mitsubishi motors Ausgabe 8.

In dieser Ausgabe sind noch mehr Artikel mit meinen Fotos erschienen. Mit dem Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid habe ich den Schwarzwald erkundet und nachhaltig Fahrfreude genossen. Zu Besuch war ich auch bei André Opalla, der mit seiner Firma chunks and more besonderes Holz in Rauch aufgehen lässt. Hier könnt Ihr das Magazin und den Artikel downloaden.

Diese Seite teilen!